top of page
Russkaja

2016
Das 21. Stadtfest

Ein Moshpit vor dem Rathaus? Das hatte Premiere. Bei den vierfach Wackenerprobten Österreichern gab es kein Halten mehr.

Pastor Erik Neumann war so begeistert, dass er Russkaja in seine Predigt am Sonntagmorgen aufnahm. Und mit den Niederländern von DeWolff

gab es gleich noch einen Kracher.

Und gewählt wurde auch. Kommunalwahlen am Stadtfestsonntag. Wie so oft schon.

DS160895_2200px.jpg

KURZ & BÜNDIG

LINE UP

Russkaja (A)

DeWolff (NL)
Tommy Schneller Band (D)
Nobody Knows (D)
Soap Bubble Orchestra (D)
Linc Van Johnson & The Dusters (D)
Lili & Bib (D)
Ennio & Andrea (I)

 

BESUCHER

Ca. 20.000 am gesamten Wochenende. Gute Stimmung bei den Konzerthighlights inklusive

Moshpit, pogen und springen bei Russkaja.

WETTER

Erstklassiges Spätsommerwetter an allen drei Tagen.

NEU BEI DISSEN SKURRIL

Auf große Tributeacts hat die ihg. 2016 verzichtet. Dafür gab es mit Russkaja einen echten Kracher. Die vierfach wackenerprobten Österreicher gehörten zu den bekannteren Acts, die bei uns auf der Bühne standen.

Rock'n Roll: So hat die Israelin Inbal Zaltsmann ihren Stand genannt. Unterstützt von Rafael Macabi wurden Kürtöskalács, ein ungarisches Gebäck, erstmals

angeboten. Neu und lecker war

auch der frisch gepresste Zuckerrohrsaft von Akram Gameh.

ERINNERST DU DICH?

Bilder durch Klick vergrößern. Fotos: Eckhard Roessel 

Kamera: Falco Frauens, Marvin Westphal; Schnitt: Falco Frauens
Fotos: Eckhard Roessel, Falco Frauens
Musik: DeWolff

BESONDERS & UNVERGESSEN

WIR FÜHLEN UNS WUNDERBAR!

Russkaja: Das wohl bisher herausragendste Konzert in der Stadtfestgeschichte. Und: deutlich mehr

Publikum als beim Russkaja WarmUp-Auftritt auf der Maiwoche, wo es allerdings auch leicht geregnet hat.

Die Österreicher waren rundum glücklich und fühlten sich wunderbar!

 

Die Parteien traten allerorts in den Endspurt zur Kommunalwahl. Backstagecrewmember Jillian, die im Mai nach Portugal gezogen war, reiste aus Portugal per Flieger an, um dabei zu sein. Sehr cool.

Bürgermeister Hartmut Nümann gelingt nach drei Jahren "üben" ein reibungsloser Fassanstich. Respekt!
Die Stendaler Band Nobody Knows musste auf ihren Bassisten verzichten, der mit einem Weisheitszahn zu kämpfen hatte. Sie gaben auf der Bühne Vollgas. "Beruhigt euch mal wieder!" 

DS160777_2200px.jpg

O-Ton

Neue Osnabrücker Zeitung:
Partystimmung bei Dissen skurril. Kultig, wohltätig und international.
Westfalenblatt:
Partystimmung im Spätsommer. Dissen skurril lockt mehrere zehntausend Besucher.

Echt Niedersachsen:

Auf Platz 1 der zehn September Tipps, Trends und Termine für ganz Niedersachsen landet Dissen skurril. Unter dem Titel "Die dissen uns" wirbt das Niedersachsenmagazin für Dissen skurril.

Russkaja:
Wir fühlen uns wunderbar!

Soap Bubble Orchestra:

Es war wieder großartig mit euch!

Chantal S.:

Danke Dissen, dass ihr so eine tolle Band (Russkaja) zum Stadtfest eingeladen habt. Es war ein sehr tolles Konzert.

bottom of page