Headliner kommt aus LA

Sugaray Rayford Band


Mit der Sugaray Rayford Band aus Los Angeles kommt 2017 eine gewaltige Gospel- und Soulstimme zum Stadtfest. Für sein neuestes Album "Southside" wurde er gleich vierfach für den US-Blues Award nominiert und landete auf...> mehr

Jahcoustix erneut in Dissen!

IHG präsentiert 2017 wieder Reggae-Act


Alle Reggaefans, die im vergangenen Jahr den obligatorischen Reggae-Act bei Dissen skurril vermisst haben, dürfen sich 2017 auf Jahcoustix freuen. Der Wahlberliner stellt sein siebtes Album "Seriously Positive" vor und...> mehr

Rückblick 2016

Fotos, Video und Stimmen


Hier gibt es einen kleinen Rückblick auf das Stadtfest 2016. Mit Fotos und einigen Stimmen. Videos folgen in Kürze.> mehr

Das schreibt die Presse über Dissen skurril

Pressetexte, die im Vorfeld oder nach dem Stadtfest Dissen skurril veröffentlicht wurden und uns vorliegen, können hier eingesehen werden.

An dieser Stelle danken wir allen Medien, die vor allem im Vorfeld umfangreich über das Stadtfest berichten.

Presseberichte 2010

Musikalischer Hochgenuss in Dissen
In Viva, 29.09.2010 | PDF

Sandmalen und Salzfärben
Osnabrücker Nachrichten, 15.09.2010 | PDF

Kräftemessen der besonderen Art
Haller Kreisblatt, 14.09.2010 | PDF

25000 Besucher haben Spaß beim Stadtfest
Westfalenblatt, 13.09.2010 | PDF

Dissen gibt sich wieder skurril
Haller Kreisblatt, 10.09.2010 | PDF1    PDF2

Dissenskurril lädt ein
Osnabrücker Nachrichten, 09.09.2010 | PDF

Pop, Blues und Busziehen
Neue Osnabrücker Zeitung
, 06.09.2010 | PDF

Schwebende Katze über dem Tisch
Neue Osnabrücker Zeitung
, 07.09.2010 | PDF

In Dissen wird es skurril
Westfalenblatt, 07.09.2010 | PDF

Dissen skurril feiert Mini-Jubiläum
Haller Kreisblatt, 04.09.2010 | PDF

Witzig, musikalisch und auf jeden Fall skurril
Neue Osnabrücker Zeitung
, 01.09.2010 | PDF

Dissen lädt zum Talk unter Palmen
Pium Aktuell, 30.08.2010 | PDF

Amerikanischer Blues in Dissen
Westfalenblatt, 30.08.2010 | PDF

Hasta la vista, Dissen skurril
GIG, 30.08.2010 | PDF

Dissen skurril
Stadt und Land
, 30.08.2010 | PDF